Pernod Ricard darf zugreifen
Allied-Aktionäre billigen Übernahme

Die Aktionäre des britischen Spirituosen-Konzerns Allied Domecq haben am Montag der angestrebten Übernahme durch den französischen Konkurrenten Pernod Ricard zugestimmt.

HB LONDON. Wie Allied in London mitteilte, sprachen sich auf der Hauptversammlung die anwesenden Aktionäre mit 99,83 % für den Zusammenschluss aus. In der Vorwoche hatten bereits die Pernod-Aktionäre grünes Licht gegeben.

Die amerikanischen und europäischen Kartellbehörden haben die Übernahme mit Auflagen genehmigt. So muss Pernod etwa einige Whiskymarken verkaufen. Der Konzern erwirbt unter anderem die Marken Ballantine's und Beefeater sowie Champagner wie Mumm und Perrier Jouet, muss aber Glen Grant und Old Smuggler abgeben. Der Vertrieb in Deutschland, Spanien und Großbritannien und Marken wie Kümmerling, Jacobi und Courvoisier gehen an Fortune Brands.

Die Franzosen werden mit der Übernahme die Nummer eins in Europa, Asien, Australien und Südamerika und die Nummer zwei in Nordamerika und Afrika. Die Übernahme hat einen Wert von 10,7 Mrd. €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%