Personalmanagement

Neuer Finanzchef soll SGL wieder auf Kurs bringen

Neues Gesicht beim Grafithersteller SGL. Ab dem 1. Juli wird Michael Majerus das Finanzressort des Konzerns leiten. Mit dem bisherigen Finanzchef Jürgen Muth soll man sich in gegenseitigem Einvernehmen getrennt haben.
Kommentieren
Die SGL Group bekommt einen neuen Finanzchef. Michael Majerus übernimmt ab dem 1. Juli das Finanzressort des Grafitherstellers. Quelle: dpa

Die SGL Group bekommt einen neuen Finanzchef. Michael Majerus übernimmt ab dem 1. Juli das Finanzressort des Grafitherstellers.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Wiesbadener Spezialgrafithersteller SGL Group tauscht nach dem Wechsel an der Konzernspitze auch seinen Finanzchef aus. Künftig werde Michael Majerus das Finanzressort im Vorstand leiten, teilte das Unternehmen am Montag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Majerus werde die Position zum 1. Juli antreten und habe einen dreijährigen Vertrag bis 30. Juni 2017 erhalten. Der 1961 in Köln geborene Majerus war zuvor unter anderem Finanzchef beim Mannheimer Pharmahändler Phoenix. Der promovierter Betriebswirt begann seine Karriere 1989 bei der damaligen Mannesmann AG im Controlling.

Wo Carbon verwendet wird
SGL Group: Erneutes Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2008 - Prognose erfüllt
1 von 18

Karbon besteht aus Kohlefasern (englisch Carbon Fibre), die zum Teil per Handarbeit aus kohlenstoffhaltigen Rohstoffen, etwa Pech, hergestellt werden. Eine einzelne Kohlenstofffaser ist nur rund fünf Mikrometer dick. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar misst etwa 70 Mikrometer. Aus den Fasern entstehen dann Matten, die verarbeitet werden können.

BMW steigt bei SGL Carbon ein
2 von 18

Karbon gilt als eines der wichtigsten Materialien für die Zukunft des Autobaus. Kohlenstofffaser-Verbindungen sind halb so leicht wie Aluminium und härter als Stahl. Autos etwa sollen damit deutlich weniger Treibstoff verbrauchen. Bis zum massenhaften Einsatz des Verbundstoffes ist es noch ein langer Weg. Eine Übersicht, wo sich schon überall Karbonverbindungen finden - und wo die Probleme liegen.

BMW Offers Previews Two New Electric Concept Vehicles
3 von 18

Seit einigen Jahren hat das Unternehmen eine Kooperation mit dem führenden Premiumautobauer BMW. Das Ziel: Ein ultraleichtes Serienauto (im Bild: Der Konzeptwagen i8, der zu weiten Teilen aus Kohlenstofffasern gefertigt wird). "Karbon ist für uns ein Werkstoff der Zukunft", sagt BMW-Chef Norbert Reithofer.

Bilanz-Pk BMW
4 von 18

Seit Jahren wirbt Reithofer für das Projekt i3, das anfangs unter dem Namen "Megacity Vehicle" firmierte. Der Ingenieur weiß: Nur mit neuen Werkstoffen, die Stahl und Aluminium ersetzen, lässt sich das Gewicht der schweren Lithium-Batterien im Auto kompensieren. Wer den Leichtbau mit Karbonfasern beherrscht, kann statt lahmer Elektrokutschen rassige Sportwagen bauen. BMW will da schneller sein als die Konkurrenten Daimler und Audi. Allerdings: Karbon ist zwar extrem hart und leicht, splittert aber leicht bei Unfällen.

Employee of German car manufacturer Mercedes Benz fixes a logo on a new Mercedes A-class car at the Mercedes plant in Rastatt
5 von 18

Drei Jahre hat sich der Autobauer Daimler dagegen aus einem Gemeinschaftsunternehmen für Leichtbauteile zurückgezogen. Der Anteil des Dax-Konzerns an dem Joint Venture mit dem japanischen Kohlefaserspezialisten Toray wurde von 44,9 Prozent auf 5 Prozent gesenkt. Daimler hatte das Unternehmen mit Sitz in Esslingen bei Stuttgart mit Toray gegründet, um Leichtbauteile für die eigenen Fahrzeuge zu fertigen und später auch weiterzuverkaufen.

Windenergie
6 von 18

Leicht und stabil - schon länger werden die Eigenschaften von Kunststofffasern in bekannten Technologien genutzt, etwa bei den Rotorblättern von Windkraftanlagen. Besonders für den Offshore-Einsatz in Carbon geeignet. SGL hatte die Sparte allerdings zuletzt verkauft.

SGL Group: Erneutes Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2008 - Prognose erfüllt
7 von 18

Für die Autoindustrie ist Karbon ein Zukunftsmarkt, doch bisher hat der Werkstoff einen großen Nachteil: Er ist teuer, weil er bislang nur aufwendig und in geringen Mengen angefertigt wird. In der Großserienproduktion wird Karbon darum bisher nur selten eingesetzt. Der i3 von BMW, der die Karbon-Teile von einem Joint Venture aus BMW und SGL Carbon bekommt, ist eine Ausnahme: Seit 2013 wird das Elektroauto, bei dem Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK) einen hohen Anteil am Materialmix hat, in Serie gebaut.

Der bisherige Finanzchef Jürgen Muth verlässt das Unternehmen. Muth scheide nach sechsjähriger Amtszeit zum 30. Juni „in gegenseitigem Einvernehmen“ mit der Gesellschaft aus. Muth habe die Konzernfinanzierung der SGL Group auf eine solide und langfristige Basis gestellt, erklärte Aufsichtsratschefin Susanne Klatten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Personalmanagement: Neuer Finanzchef soll SGL wieder auf Kurs bringen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%