Pfizer mit Umsatzplus
Pharmariese profitiert von Hospira-Zukauf

Der Milliardenzukauf von Medizinprodukte-Hersteller Hospira zahlt sich für Pfizer aus, ebenso das Geschäft mit neuen Arzneimitteln. Der Pharmariese verbucht im zweiten Quartal einen kräftig gestiegenen Umsatz.

FrankfurtDie Übernahme des Medizinprodukte-Herstellers Hospira und ein florierendes Geschäft mit neuen Arzneimitteln geben dem US-Pharmariesen Pfizer einen Schub. Im zweiten Quartal kletterte der Umsatz um elf Prozent auf knapp 13,2 Milliarden Dollar, wie der Viagra-Konzern am Dienstag mitteilte.

Dabei verhinderten negative Wechselkurseffekte durch den starken Dollar ein noch größeres Plus. Ohne den 16 Milliarden Dollar schweren Zukauf von Hospira, den Pfizer im vergangenen Herbst abgeschlossen hatte, wäre der Umsatz nur um vier Prozent gewachsen.

Das bereinigte Ergebnis kletterte um elf Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar. Unter dem Strich sank der Gewinn jedoch wegen Restrukturierungskosten und Aufwendungen für Übernahmen um mehr als ein Fünftel auf rund zwei Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr bekräftigte Pfizer seine im Frühjahr angehobenen Prognosen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%