Pharma-Konzern
Boehringer rechnet für 2010 mit Nullwachstum

Für den Pharma-Konzern Boehringer wird 2010 nach eigenen Angaben das erste Jahr seit Jahrzehnten ohne Wachstum. Hintergrund sei das Auslaufen zweier Patente. Allerdings rechne das Unternehmen für 2011 wieder mit einem Wachstumsschub, so Konzernchef Andreas Barner.

HB FRANKFURT. "2010 wird für uns zum ersten Male seit langem ein Jahr ohne nennenswertes Wachstum werden", sagte Unternehmenschef Andreas Barner der "Wirtschaftswoche". Zur Begründung verwies er darauf, dass wichtige Patente ausliefen, beispielsweise für das Mittel Flomax gegen gutartige Prostatavergrößerung. In diesem Jahr soll der Umsatz des Familienunternehmens stärker steigen als der Markt, dem Experten laut Barner nur noch eine Steigerung von zwei bis drei Prozent zutrauen. "Bislang sieht 2009 zufriedenstellend aus", sagte Barner. "Ab 2011 erwarten wir dann dank unserer neuen Medikamente den Beginn einer neuen Wachstumsphase."

In den kommenden Jahren sollen fünf neue Medikamente auf den Markt kommen. Neben dem Thrombosemittel Pradaxa, für das Ende August eine Studie vorgestellt werden soll, kündigte Barner ein neues Medikament für Frauen an, welches das sexuelle Verlangen steigern soll. Das Präparat mit dem Namen Flibanserin könnte Boehringer zufolge in zwei bis drei Jahren auf dem Markt sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%