Pharmabranche
Novartis kauft für fast eine Milliarde Euro zu

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis übernimmt von der österreichischen EBEWE Pharma das Spezial-Geschäft mit injizierbaren Generika. Der Preis betrage 925 Millionen Euro in bar, teilte Novartis am Mittwoch in Basel mit. "EBEWE Pharma wird unsere Pipeline mit zahlreichen, in naher Zukunft geplanten Neueinführungen weiter verstärken", sagte Novartis-Chef Daniel Vasella. Der Zukauf kommt der Novartis-Generikasparte Sandoz zugute.

HB BASEL. Zu den Produkten des übernommenen Generika-Segmentes gehören den Angaben zufolge unter anderem Paclitaxel, Epirubicin, Methotrexat, Oxaliplatin, Carboplatin, Doxorubicin und Gemcitabin. Diese Medikamente seien wesentlicher Bestandteil der Behandlungsleitlinien für viele Krebsformen, hieß es. Der separate EBEWE-Unternehmensbereich der injizierbaren neurologischen Produkte ist von der Transaktion ausgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%