Pharmabranche
Roche legt Genentech-Aktionären Angebot vor

Der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche hat den Anteilseignern von Genentech ein offizielles Angebot unterbreitet, um die geplante Komplettübernahme der US-Tochter doch noch zu stemmen. Doch das Unternehmen sträubt sich.

HB LOS ANGELES. Roche reichte am Montag die Offerte von 86,50 Dollar je Aktie bei der US-Börsenaufsicht SEC ein, nachdem siebenmonatige Verhandlungen mit dem Genentech-Verwaltungsrat gescheitert waren. Falls die Übernahme der restlichen 44 Prozent an der US-Tochter keinen Erfolg habe, sollten alle Optionen noch einmal geprüft werden. Der Schweizer Konzern erklärte, die benötigten 42,1 Mrd. Dollar durch eine Kombination von Bankdarlehen, der Ausgabe von Schuldverschreibungen und Barvermögen aufbringen zu wollen.

Die Offerte laufe am 12. März um Mitternacht New Yorker Zeit aus. Am Freitag hatte Roche-Chef Severin Schwan erklärt, das Angebot sei fair und berücksichtige die Forschungspipeline von Genentech. Das Unternehmen rief seine Aktionäre auf, nicht auf das Angebot zu reagieren. Das Genentech-Direktorium werde innerhalb von zehn Tagen eine formelle Reaktion abgeben, teilte das Unternehmen mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%