Pharmakonzern
Büro von Bayer in China durchsucht

Der Bayer-Konzerns musste sich in China einer Büro-Durchsuchung unterziehen. Chinesische Beamte gehen seit Wochen hart gegen Pharmafirmen wegen des Verdachts auf Korruption vor.
  • 0

ShanghaiChinesische Behörden haben nach Angaben von Bayer ein Büro des deutschen Pharmakonzerns in der Volksrepublik durchsucht. Es gehe um mögliche Wettbewerbsverstöße, teilte Bayer am Freitag in einer E-Mail mit. Die Durchsuchung habe Ende August stattgefunden. Das Unternehmen kooperiere vollständig mit den Behörden. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Zuletzt waren in China mehrere Pharmakonzerne wegen des Verdachts auf Korruption im Gesundheitswesen in die Schlagzeilen geraten. Als erstes waren entsprechende Vorwürfe gegen den britischen Konzern Glaxo-Smith-Kline erhoben worden. Im Visier der Ermittler stehen auch die Pharmakonzerne Novartis aus der Schweiz, Sanofi aus Frankreich sowie Eli Lilly aus den USA.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmakonzern: Büro von Bayer in China durchsucht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%