Pharmakonzern
Satter Gewinnzuwachs bei Pfizer

Einsparungen haben dem weltgrößten Pharmakonzern Pfizer im letzten Quartal zu einem überraschend kräftigen Gewinnzuwachs verholfen. Gleichzeitig machen dem Unternehmen Billigkopien seines Topsellers Lipitor zu schaffen.
  • 0

New YorkIm zweiten Jahresviertel erzielte das US-Unternehmen einen Nettogewinn von 3,25 Milliarden Dollar, ein Plus von 25 Prozent binnen Jahresfrist, wie Pfizer am Dienstag in New York mitteilte. Pfizer-Chef Ian Read bekräftigte zudem die Ergebnisziele des Konzerns für dieses Jahr.

Pro Aktie erwirtschaftete das Unternehmen einen bereinigten Gewinn von 62 Cent. Analysten hatten deutlich weniger erwartet. Im Umsatz spürte der Konzern von April bis Juni deutlich, dass der Patentschutz seines bisherigen Kassenschlagers Lipitor in den USA nicht mehr gilt. Die Konzernerlöse schrumpften um neun Prozent auf 15,06 Milliarden Dollar. Analysten hatten allerdings mit noch weniger gerechnet. Im vorbörslichen Handel legte die Pfizer-Aktie daraufhin 1,5 Prozent zu.

Der Cholesterinsenker Lipitor, das bislang weltweit erfolgreichste Medikament, büßte in den USA im November seinen Patentschutz ein. Seitdem schnappen Generikahersteller Pfizer mit ihren billigeren Kopien einen erheblichen Teil des Geschäfts mit dem Blutfettsenker weg. Pfizer setzte mit Lipitor in der Spitze immerhin 13 Milliarden Dollar im Jahr um. Seit dem Marktstart 1997 summierten sich die Umsätze auf insgesamt mehr als 130 Milliarden Dollar. Im zweiten Quartal brachen die Lipitor-Umsätze um 53 Prozent auf 1,22 Milliarden Dollar ein.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmakonzern: Satter Gewinnzuwachs bei Pfizer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%