Pharmakonzern
UCB übernimmt Großteil der Schwarz-Pharma-Aktien

Im Zuge seiner am Freitag abgelaufenen Übernahmeofferte hat sich der belgische Pharmakonzern UCB mehr drei Viertel der Aktien von Schwarz Pharma gesichert. Die Mitarbeiter des Monheimer Arzneimittelherstellers erhalten derweil ein unerwartetes Weihnachtsgeschenk.

HB FRANKFURT. Nach vorläufigen Ergebnissen hätten mehr als 76 Prozent des Aktienkapitals von Schwarz Pharma die Übernahmeofferte akzeptiert, teilte UCB am Montag in Brüssel mit. Endgültige Zahlen zur Annahmequote würden am Donnerstag, 14. Dezember, vorliegen. Zudem werde es eine zweite Annahmefrist für Schwarz-Pharma-Aktionäre geben. Einzelheiten dazu will das Unternehmen ebenfalls am Donnerstag nennen.

Die 1928 gegründete UCB will Schwarz Pharma für 4,4 Milliarden Euro übernehmen und bietet 50 Euro in bar und 0,8735 ihrer Aktien für jedes Schwarz-Pharma-Papier. Schwarz Pharma hat seinen Aktionären die Annahme der Offerte empfohlen und dies mit einer zu geringen Wettbewerbsstärke des eigenen Unternehmens begründet.

Die Mitarbeiter von Schwarz Pharma erhalten im Zuge der Übernahme jeweils 10 000 Euro. Die Familie Schwarz-Schütte will zum Abschied eine Sondervergütung in dieser Höhe an die Beschäftigten mit Ausnahme des Vorstandes ausschütten.

Insgesamt werde die Familie 42 Millionen Euro an die 4500 Mitarbeiter verschenken. Die Schwarz-Pharma-Beschäftigten sollen die Extra- Zahlung mit der Gehaltsabrechnung zum Monatsende erhalten. Teilzeitkräfte erhalten entsprechend weniger. Der Ehrenvorsitzende des Unternehmens, Rolf Schwarz-Schütte, begründete den Sonderbonus nach Angaben der Sprecherin mit dem Beitrag, den alle Mitarbeiter zum Erfolg des Unternehmens geleistet hätten.

Die Gründerfamilie, die 60 Prozent an Schwarz Pharma hielt, hat durch die Übernahme durch die Belgier eine Summe von 1,4 Milliarden Euro brutto erlöst. Hinzu kommt noch ein Aktienpaket von 13 Prozent an UCB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%