Pharmakonzerne
Shire vor neuer Offerte für Baxalta

Schon im August hatte das britische Pharmaunternehmen Shire eine 30 Milliarden-Offerte für den US-Pharmakonzern Baxalta unterbreitet und war gescheitert. Nun soll noch einmal nachgebessert werden.

Zürich/LondonDer Pharmakonzern Shire lässt einem Insider zufolge bei seinem US-Konkurrenten Baxalta nicht locker. Die Briten bereiteten erneut eine milliardenschwere Offerte für die Amerikaner vor, sagte eine mit den Plänen vertraute Person am Dienstag zu Reuters. Der in London ansässige Konzern habe seine Berater darum gebeten, ein neues Gebot aufzusetzen.

Baxalta hatte Shires bisheriges Angebot im Volumen von 30 Milliarden Dollar im August als zu niedrig zurückgewiesen. Shire will ein führender Spezialist für Medikamente gegen seltene Krankheiten werden. Beide Unternehmen wollten sich nicht zu den Informationen äußern.

Shire hatte Anfang des Jahres für rund fünf Milliarden Dollar den US-Rivalen NPS gekauft, der ebenfalls auf die Behandlung seltener Krankheiten spezialisiert ist. Für rund 5,9 Milliarden Dollar wurde zudem im November der Konkurrent Dyax geschluckt.

Derzeit schwappt eine regelrechte Übernahmewelle durch die Branche. Diese wird vor allem von hohen Forschungskosten und dem Ablauf von Patenten angetrieben. Gerade erst wurde die größte Fusion in der Branche bekanntgegeben: Der Viagra-Hersteller Pfizer übernimmt dabei für 160 Milliarden Dollar den Botox-Produzenten Allergan.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%