Pharmakonzerne
Takeda schielt auf Nycomed

Die Gerüchteküche der Pharmaindustrie brodelt: Der japanische Konzern Takeda soll Verhandlungen mit seinem Schweizer Rivalen Nycomed führen. Ob sie sich über eine Übernahme einigen, ist noch unklar.
  • 0

TokioDer japanische Pharmakonzern Takeda will einem Medienbericht zufolge den Schweizer Rivalen Nycomed übernehmen. Das Geschäft könne womöglich ein Volumen von etwa 14,2 Milliarden Dollar erreichen, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die Verhandlungen befänden sich in einem fortgeschrittenen Stadium. Das Geschäft könne in der kommenden Woche bekanntgegeben werden. Allerdings sei noch keine Übereinkunft erzielt worden und die Gespräche könnten immer noch platzen.

Eine Takeda-Sprecherin sagte, der Konzern äußere sich grundsätzlich nicht zu Marktgerüchten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmakonzerne: Takeda schielt auf Nycomed"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%