Pharmariese
Biotech-Riese Amgen überrascht Wall Street

Vor allem dank eines Arthritis-Medikamentes steigerte der Biotechnologie-Konzern Amgen Umsatz und Gewinn. Der Konzern schlug Wall Street Prognosen. Investoren griffen zu: Die Aktie legte im Abendhandel kräftig zu.
  • 0

New YorkDer weltgrößte Biotechnologiekonzern Amgen hat dank einer starken Nachfrage nach seinen Medikamenten im Frühjahrsquartal die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen und seinen Ausblick angehoben.

Ohne Sonderposten betrug der Gewinn 1,83 Dollar je Aktie. Das waren 29 Cent mehr als von Reuters befragte Analysten im Durchschnitt erwartet hatten.

Die Prognose für 2012 wurde sowohl für Gewinn als auch Umsatz nach oben geschraubt.

Unter dem Strich blieb im zweiten Quartal ein Gewinn von 1,27 Milliarden Dollar nach 1,17 Milliarden Dollar vor einem Jahr. Der Umsatz stieg um 13 Prozent auf 4,48 Milliarden Dollar.

Besonders die Erlöse durch das Arthritismittel Enbrel übertrafen die Erwartungen.

Die Amgen-Aktie stieg nachbörslich um 3,7 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmariese: Biotech-Riese Amgen überrascht Wall Street"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%