Pharmaunternehmen: Preisverfall setzt Biotest zu

Pharmaunternehmen
Preisverfall setzt Biotest zu

Die niedrigen Preise in der Pharmabranche belasten das hessische Unternehmen Biotest. Das Jahresergebnis für 2011 ging leicht auf 41,6 Millionen Euro zurück.
  • 0

FrankfurtDer Preisverfall bei seinen wichtigsten Produkten macht dem hessischen Pharmaunternehmen Biotest zu schaffen. Vor allem im Auslandsgeschäft bekam das Unternehmen im vergangenen Jahr die niedrigen Preise für Gerinnungsfaktoren sowie Immunglobuline zu spüren, wie Biotest am Montag mitteilte. Dazu belasteten Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau der Produktion in Florida die Bilanz.

Die Partnerschaft mit dem US-Pharmakonzern Abbott, mit dem Biotest einen Antikörper gegen Arthritis und Schuppenflechte weiterentwickelt, brachte dagegen Einnahmen von 17,4 Millionen Euro ein. Insgesamt ging 2011 das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) leicht auf 41,6 Millionen Euro von 42,9 Millionen im Vorjahr zurück. Das Management hatte zuletzt rund 40 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Bereits Ende April 2011 hatte der Vorstand sein ursprüngliches Jahresziel eines ein- bis zweiprozentigen Ergebniszuwachses kassiert.

Biotest setzte im vergangenen Jahr 422 Millionen Euro um und damit 2,3 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Das Unternehmen aus Dreieich bei Frankfurt hatte sich von mehreren Randgeschäften getrennt und konzentriert sich seitdem auf Blutplasma-Produkte und die Entwicklung von Biotherapeutika gegen Blutkrebs, Arthritis und Schuppenflechte. Blutplasma-Produkte wie Gerinnungsfaktoren und Immunglobuline werden unter anderem bei Erkrankungen des Immunsystems, Blutgerinnungsstörungen und schweren Verletzungen eingesetzt.

Sein Mikrobiologie-Geschäft hatte Biotest 2011 an den Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck verkauft. Das komplettes Zahlenwerk für 2011 will das Management Biotest-Management am 22. März veröffentlichen. Einen Ausblick auf das laufende Jahr legte Biotest nicht vor.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmaunternehmen: Preisverfall setzt Biotest zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%