Piëch soll bremsen
MAN saugt Hoffnung aus dem Scania-Kurs

Nach dem Übernahmeangebot des Münchener MAN-Konzerns an den schwedischen Konkurrenten Scania sind Hedge-Fonds massiv in Scania-Aktien eingestiegen. MAN leitet daraus ein positives Signal für ihre Offerte ab. Der Widerstand der beiden wichtigsten Großaktionäre, allen voran Volkswagen mit seinem Chef Ferdinand Piëch, ist jedoch ungebrochen.

cha / hst STOCKHOLM / MÜNCHEN. Innerhalb weniger Stunden haben die hochspekulativen Fonds nach Angaben von Händlern an der Stockholmer Börse Scania-Aktien für 8,5 Mrd. Kronen oder 924 Mill. Euro gekauft. Damit lag das Handelsvolumen am Dienstag und Mittwoch ungefähr zehn mal so hoch wie an einem normalen Tag. Dabei scheinen die Hedgefonds einen Preis bezahlt zu haben, der teilweise über dem MAN-Angebot von 442 Kronen je Aktie liegt.

Zwar sehen Börsenbeobachter im Einstieg der Hedgefonds einen ganz normalen Vorgang. Nach Bekanntwerden der MAN-Offerte hätten langfristig orientierte Investoren Geld gemacht. Die MAN AG schöpft aus dem Einstieg der Hedge-Fonds jedoch die Hoffnung, dass ihr derzeit blockiertes Angebot an die Schweden doch noch erfolgreich sein kann.

Die beiden wichtigsten Großaktionäre, Volkswagen und die schwedische Investor-Gruppe, hatten sich am Montag gegen das MAN-Angebot ausgesprochen. Die Münchener bieten ein Mix aus eigenen Aktien und Barzahlungen, was sich auf 9,6 Mrd. Euro summiert. durch die Kurssteigerung hat Scania etwa drei Mrd. Euro Marktkapitalisierung gewonnen.

Am Rande der IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover informierte MAN-Chef Hakan Samuelsson gestern die wichtigsten Manager seiner LKW-Sparte über Details des Angebots. Es gelte, auch intern die Reihen zu schließen, hieß es. Dass VW wie Investor den Münchenern bisher die kalte Schulter zeigen, verunsichert den Schweden Samuelsson angeblich nicht. Mit einem reinen Nein sei es nicht getan, wer die MAN-Offerte ablehne, der müsse schon eine Gegenkonzept vorlegen, in dessen Folge die Scania-Aktie mit mehr als 442 Kronen bewertet werde, hieß es.

Offiziell will sich Samuelsson bis Mitte November nicht mehr öffentlich zu dem Angebot äußern. Bis dahin muss MAN seinen offiziellen Übernahmeprospekt vorlegen.

Seite 1:

MAN saugt Hoffnung aus dem Scania-Kurs

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%