Platform schluckt Alent
Neue Milliarden-Übernahme in der Chemiebranche

Bereits zum achten Mal innerhalb von drei Jahren kauft US-Chemiekonzern Platform einen Konkurrenten: Diesmal soll es der britische Rivale Alent werden, der Chemikalien für die Elektro- und Autoindustrie herstellt.
  • 0

BangaloreIn der Chemie-Industrie steht eine milliardenschwere Übernahme bevor. Der US-Konzern Platform Specialty Products kündigte am Montag an, für 1,35 Milliarden Pfund (1,9 Milliarden Euro) in bar den britischen Rivalen Alent zu schlucken. Der Konzern aus Florida verspricht sich davon Ersparnisse von jährlich rund 50 Millionen Dollar vor Steuern. Alent soll in die Platform-Sparte integriert werden, die Chemikalien für die Elektro- und Autoindustrie herstellt.

Das Angebot entspricht einem Aufschlag von 49 Prozent auf den Alent-Schlusskurs von Freitag. Am Montag schossen Alent-Papiere 45 Prozent in die Höhe. Das Management des britischen Konzerns als auch der wichtigste Anteilseigner Cevian Capital wollen die Pläne unterstützen. Für Platform ist es bereits die achte Akquisition in den vergangenen drei Jahren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Platform schluckt Alent: Neue Milliarden-Übernahme in der Chemiebranche"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%