Polo-Fertigung wird aus Bratislava abgezogen
VW verlagert von Ost- nach Westeuropa

Volkswagen will seinen Kleinwagen Polo künftig nicht mehr im slowakischen Bratislava fertigen. Das Modell soll von kommendem Frühjahr an nur noch in Spanien und Belgien gebaut werden. Damit würde VW erstmals die Produktion aus einem osteuropäischen Werk wieder komplett zurück nach Westeuropa holen.

HB LEIPZIG. „Das hat rein wirtschaftliche Gründe. Es lohnt sich nicht, die gesamte Polo-Produktion auf drei Standorte zu zerstreuen“, zitierte das Fachmagazin „Auto, Motor und Sport“ Produktionsvorstand Jochem Heizmann am Dienstag vorab. 2006 wurden rund 77 400 Polo in Bratislava gebaut, 232 100 im spanischen Pamplona und 6 200 in Brüssel.

Neben dem Polo produziert VW in Bratislava noch die Geländewagen Audi Q7 und VW Touareg sowie Teile des gemeinsam mit VW entwickelten Porsche Cayenne. Ob nach dem Abzug des Polo ein neues Modell in Bratislava gebaut wird und die freiwerdende Kapazität für die bestehenden Modelle genutzt wird, dazu sagte Heizmann nichts.

Es sei noch nicht entschieden, wo der künftige Kleinwagen unterhalb des Polo auf Basis der Studie Up gebaut wird. „Sicher ist, dass wir für eine Produktion dieses Fahrzeugs einen kostengünstigen Standort benötigen“, sagte Heizmann. Auf keinen Fall werde der Kleinwagen in China oder Indien produziert und nach Westeuropa exportiert. Allerdings prüfe VW, ob der Wagen in diesen Länder gebaut und regional exportiert werden könne. Der Kleinwagen soll je nach Markt und Ausstattung zwischen sechs und neuntausend Euro kosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%