Porsche/VW
Porsche: Wiedeking teilt gegen Piech aus

Porsche-Chef Wendelin Wiedeking teilt nach allen Seiten aus. Erst legte sich Wiedeking mit der Gewerkschaft IG Metall an, nun ist Porsche-Miteigentümer Ferdinand Piech dran. Laut Medienbericht bringt Wiedeking Piech in einem Brief in den Ruch der Geschäftsschädigung. Ein Affront gegen den Auto-Patriarchen.

HB MÜNCHEN. Beim Sportwagen-Hersteller Porsche eskaliert einem Pressebericht zufolge der Machtkampf zwischen Vorstand und Großaktionär Ferdinand Piëch. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" wirft Konzernchef Wendelin Wiedeking dem Miteigentümer Piëch vor, Porsche mit öffentlichen Attacken möglicherweise schwer geschadet zu haben. Dafür müsse Piëch notfalls "persönlich haften", warnt ihn Wiedeking in einem Brief.

Das hat es in der deutschen Wirtschaftsgeschichte noch nicht gegeben: Der angestellte Vorstandschef eines der bekanntesten Konzerne ruft dessen Miteigentümer mit harten Worten zur Ordnung und droht ihm sogar mit Schadenersatzforderungen. In seinem öffentlich bisher nicht bekannten Brief vom 13. Mai verwahrt sich Wiedeking gegen Attacken von Piëch, der als Großaktionär und Aufsichtsrat bei Porsche in Stuttgart-Zuffenhausen maßgeblichen Einfluss auf den Sportwagen-Hersteller hat. Als VW-Aufsichtsratschef bestimmt der österreichische Industrielle auch die Geschicke des Wolfsburger Konzerns mit.

Zuvor hatte sich der Porsche-Chef bereits mit der IG-Metall angelegt. Wiedeking hat laut einem Bericht gefordert, Gewerkschaftschef Berthold Huber solle wegen kritischer Äußerungen über den Kreditantrag von Porsche bei der Staatsbank KfW notfalls persönlich für dadurch entstehende Schäden haften. Ein Porsche-Sprecher bestätigte in Stuttgart einen entsprechenden Briefwechsel.

Wiedeking habe so handeln müssen, da der Vorstand grundsätzlich verpflichtet sei, Schaden vom Unternehmen abzuwenden. Über die Finanzplanung sei in einer Aufsichtsratssitzung diskutiert worden. "Dann geht es einfach nicht - auch wenn man im Hauptberuf IG-Metall-Chef ist - uns in der Öffentlichkeit diesen Kredit zu verweigern." Ein Sprecher von Huber sagte in Frankfurt, der IG-Metall-Chef sei über die Tonlage und Art und Weise des Schreibens "erbost".

Piëch ist ein Enkel von Ferdinand Porsche, der den legendären VW-Käfer konstruiert hatte. Der Industrielle hatte Wiedeking und dessen Unternehmenspolitik Mitte Mai bei einer VW-Veranstaltung auf Sardinien öffentlich heftig angegriffen, ja blamiert. Das kam einer Demontage von Wiedeking gleich, der einer der bekanntesten und zugleich der bestbezahlte deutsche Manager ist. Tags darauf holte der Porsche-Chef in seinem Brief an Piëch zum Gegenschlag aus.

Seite 1:

Porsche: Wiedeking teilt gegen Piech aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%