Position in Osteuropa soll gefestigt werden
Eon kauft zwei bulgarische Regionalversorger

Der Energiekonzern Eon hat die Mehrheit an zwei Regionalversorgern in Bulgarien erworben und damit seine Präsenz in Osteuropa weiter ausgebaut.

HB DÜSSELDORF. Eon übernehme für insgesamt 140,7 Millionen Euro jeweils 67 Prozent an den Versorgern Gorna Oryahovitza und Varna, teilte Deutschlands größter Versorger mit. Mit einem Absatz von knapp fünf Milliarden Kilowattstunden und rund 1,1 Millionen Kunden hielten die beiden Unternehmen rund 25 Prozent am bulgarischen Strommarkt, hieß es weiter.

Beide Unternehmen zusammen erzielten den Angaben zufolge im vorigen Jahr einen Umsatz von 215 Millionen Euro. Eon-Vorstandschef Wulf Bernotat wertete die Übernahme als Schritt zur Festigung der Position in Osteuropa. „Der Eintritt in den bulgarischen Strommarkt ist für uns ein weiterer Schritt bei der Umsetzung unserer Strategie, durch gezielte Investitionen in unseren Zielmärkten zu wachsen“, erklärte er. Ende voriger Woche war Eon der Einstieg in den rumänischen Gasmarkt gelungen. Für rund 300 Millionen Euro übernehmen die Düsseldorfer dort den Gasversorger Distrigaz Nord.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%