Positiver Jahresauftakt Deutsche Maschinen im Ausland gefragt

Die deutschen Maschinenbauer sind optimistisch ins Jahr gestartet: Die Produkte sind im Ausland gefragt, die Einbrüchen im Russland-Geschäft abgefedert – und doch: „Initialzündung lässt auf sich warten“.
1 Kommentar
Der Betrieb läuft: Der mittelständisch geprägte Industriezweig der Maschinenbauer peilt ein Produktionsplus von zwei Prozent an. Quelle: dpa
Maschinenbauer

Der Betrieb läuft: Der mittelständisch geprägte Industriezweig der Maschinenbauer peilt ein Produktionsplus von zwei Prozent an.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie deutschen Maschinenbauer sind mit einem Orderplus ins Jahr gestartet. „Er resultierte allein aus dem Ausland aufgrund eines ungewöhnlich starken Großanlagengeschäftes mit den Euro-Partnerländern“, teilte Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des Branchenverbandes VDMA, am Montag mit. Die Inlandsbestellungen blieben dagegen beinahe unverändert. „Die Initialzündung lässt weiter auf sich warten“, so Wiechers. So legte die Nachfrage im Januar um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr zu; im Inland schrumpfte sie um ein Prozent, aus dem Ausland stieg sie um vier Prozent.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich von November bis Januar kletterten die Bestellungen um zwei Prozent. Während die Inlandsaufträge um ein Prozent sanken, lagen die Auslandsaufträge drei Prozent im Plus.

Einbrüche im Russland-Geschäft und Rückschläge in europäischen Ländern hatten den Maschinenbauern 2014 zugesetzt. Daher senkte die Branche im Sommer ihr Ziel für das Produktionsplus auf ein Prozent von zuvor drei Prozent. In diesem Jahr peilt der mittelständisch geprägte Industriezweig mit seinen rund eine Million Beschäftigten ein Produktionsplus von zwei Prozent an.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Positiver Jahresauftakt: Deutsche Maschinen im Ausland gefragt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Obwohl die Wirklichkeit sozialer Strukturen erwiesenermaßen jeglichem Zugriff darauf entzogen ist (Wittke, V., 1996: 70), behauptet die Industriegewerkschaft Metall am Beispiel der Voith GmbH, dass dort eine Schwächung derselben bevorsteht und sie ihrerseits deshalb mit dem Betriebsrat sowie der "Hilfe externer Fachleute" zu deren Stärkung beitragen will (metallzeitung 3/2015, S. 28). Angesichts solch schieren Unfugs nimmt es nicht wunder, wenn im Maschinenbau die so genannte "Initialzündung" weiter auf sich warten lässt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%