Preisabsprachen
Kartellamt durchsucht sechs Auto-Zulieferer

Zu den untersuchten Unternehmen gehört auch der Hersteller Magna. Die Aufsichtsbehörde geht dem Verdacht nach, dass es in der Branche im Bereich Kofferaumauskleidung Preisabsprachen ab. Drastische Geldstrafen drohen.
  • 1

DüsseldorfDas Bundeskartellamt hat Büros von sechs Auto-Zulieferern durchsucht. Die Wettbewerbshüter gehen dem Verdacht nach, dass die Unternehmen im Bereich Kofferraumauskleidung zumindest seit 2002 Preise abegsprochen und Kunden unter sich aufgeteilt haben, teilte das Kartellamt am Mittwoch mit. Zu Razzien sei es am Dienstag in Firmenbüros in Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern gekommen.

Der Zulieferer Magna International Inc. erklärte bereits, die deutsche Niederlassung von Magna sei von den Razzien betroffen gewesen. Magna beabsichtige, mit dem Bundeskartellamt zusammenzuarbeiten.

Kann das Kartellamt rechtswidrige Absprachen nachweisen, können die Wettbewerbshüter gegen die beteiligten Unternehmen drastische Geldstrafen verhängen. Firmen, die die Untersuchungen auslösen oder unterstützen, könne auf Milde hoffen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Preisabsprachen: Kartellamt durchsucht sechs Auto-Zulieferer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Magna-Team Stronach-Nationalratswahl in Österreich am 29.9.2013: was für ein Timing ! Ein Schelm wer Böses dabei denkt...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%