Preisabsprachen?
Razzia bei Kölsch-Brauereien

Kölscher Klüngel? Das Bundeskartellamt hat mehrere Kölsch-Brauereien wegen möglicher illegaler Preisabsprachen ins Visier genommen. Nach Angaben eines Sprechers wurden zeitgleich fünf Unternehmen im Raum Köln durchsucht.
  • 0

Bonn, KölnDas Bundeskartellamt hat mehrere Kölsch-Brauereien wegen möglicher illegaler Preisabsprachen ins Visier genommen. Mitarbeiter der Behörde hätten am Donnerstag zeitgleich fünf Unternehmen sowie eine Privatwohnung im Raum Köln durchsucht, sagte ein Sprecher der Kartellbehörde am Freitag und bestätigte einen Bericht der „Kölnischen Rundschau“. „Es gibt einen Anfangsverdacht, dass sich die Brauereien bei den Preisen für Kölsch-Bier abgesprochen und vertrauliche Unternehmensdaten ausgetauscht haben.“

An der Razzia beteiligten sich nach Angaben des Sprechers 25 Mitarbeiter des Kartellamts sowie Beamte der Kriminalpolizei. Die Fahnder beschlagnahmten Akten und elektronische Dateien. Die Unterlagen werden nun ausgewertet. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen den Brauereien hohe Bußgelder.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Preisabsprachen?: Razzia bei Kölsch-Brauereien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%