Premium-Autobauer
Audi wird bei VW zum King of the Hill

Der Autobauer Audi hat im VW-Konzernverbund die Entwicklungshoheit für Geländewagen erhalten - zumindest für alle großen. Porsche und Volkswagen müssen hingegen Kompetenzen abgeben.
  • 3

HB HAMBURG. Volkswagen hat die Entwicklungsverantwortung zwischen seinen Marken neu sortiert. Nach der Entscheidung zugunsten von Porsche für zwei wichtige Fahrzeug-Plattformen erhielt nun Audi den Zuschlag für einen wichtigen Bereich: Die Ingolstädter Oberklasse-Tochter übernimmt fortan die Entwicklungshoheit für die großen Geländewagen-Baureihen VW Touareg, Audi Q7 und Porsche Cayenne, wie ein Sprecher von Europas größtem Autobauer am Donnerstag sagte. Zuletzt lag die Zuständigkeit für diese Baureihen maßgeblich im Porsche-Entwicklungszentrum Weissach sowie bei VW in Wolfsburg.

Porsche hatte kürzlich durch die prestigeträchtige Entwicklungshoheit für Sportwagen im Konzern mehr Gewicht erhalten. Zudem teilt sich die Luxus-Pkw-Marke Bentley künftig eine Architektur-Plattform mit dem Porsche Panamera, den sogenannten Standardbaukasten für heck- und allradgetriebene große Limousinen. Der Zuschlag für die Entwicklungshoheit bei Sportwagen an Porsche war bei Audi als Dämpfer gewertet worden, weil die Ingolstädter mit dem Sportwagen R8 selbst Ambitionen haben.

Über die künftige Zuständigkeit der Marken für eine oder mehrere Fahrzeugplattformen war im VW-Konzern monatelang diskutiert worden. Die Kernmarke VW hat die Hoheit über den Baukasten mit Klein- und Kompaktwagen mit quer eingebautem Motor, die Schwestermarke Audi für Fahrzeuge mit längs eingebauten Motoren (front- oder allradgetriebene Mittel- und Oberklasse-Fahrzeuge). Mit der Plattform-Strategie senkt der Konzern seine Stückkosten um ein Fünftel.

Kommentare zu " Premium-Autobauer: Audi wird bei VW zum King of the Hill"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Robert ihde
    Willkommen in der neuen Welt.

    Das ist die Nachricht, die VW-Aktionäre und die deutsche Automobilindustrie hören möchten. Nur ein in sich starker VW-Konzern kann die Marktführerschaft an sich reißen.

    Weiter so!

  • Porsche wird nie mehr eine "Harley Davidson", sondern jetzt nur noch eine "Plattform-Produktion".
    Viel Freude wünscht ihnen
    Robert ihde

  • Das sind genau die Nachrichten die der geprügelte Porsche-Aktionär braucht! Nach Jahren sieht man die Chance evtl. wenigstens die Hälfte vom Einsatz (bei mir 130,- Euro pro Aktie) wieder zurück zubekommen, da kommt wieder die nächste "Sch" Nachricht!
    Weiter so, aber ihr könnt mich mal, wie alt soll ich denn noch werden um mit Porsche vielleicht mal Geld zuverdienen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%