Presseberichte zurückgewiesen
EADS-Konsortium kämpft um Tankflug-Order

Die Gespräche über eine milliardenschwere britische Tankflugzeug-Order laufen nach Angaben des Konsortiums um den europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS weiter.

HB LONDON. „Wir sind weiterhin optimistisch, den Auftrag zu erhalten“, teilte das AirTanker genannte Konsortium am Mittwoch mit und wies damit in Presseberichten genannte Zweifel über den Ausgang der Gespräche zurück. „Wir glauben, dass die jüngsten Pressestimmen das wahre Stadium der Gespräche nicht reflektieren“, hieß es. Die „Financial Times“ hatte am Mittwoch unter Berufung auf Briefe aus dem Verteidigungsministerium berichtet, dass der Auftrag zu den Akten gelegt werde, sollte es nicht bald zu einem Abschluss kommen.

Neben EADS umfasst das Konsortium den französischen Konzern Thales und die britischen Firmen Rolls-Royce, Cobham sowie VT Group. AirTanker hatte sich im Januar bei der Auftragsvergabe gegen eine Bietergruppe des Weltmarktführers Boeing durchgesetzt. Die Detailabsprachen gestalten sich seitdem aber schwierig. Früheren Angaben zufolge geht es bei der Order um rund 20 Maschinen des Typs A330, die Großbritannien für 27 Jahre leasen und als Tankflugzeuge einsetzen will.

Der Tankflugzeugmarkt bietet für EADS ein enormes Wachstumspotenzial. Nachdem sich EADS zuletzt auch in Australien gegen Boeing durchsetzen konnte, werden den Europäern selbst in den USA, der Heimat Boeings, Chancen eingeräumt. Dort steht auf längere Sicht die Modernisierung von mehr als 500 Maschinen an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%