Probleme mit der Vorderachse
Rückruf für fast halbe Millionen Jeeps

Rund 438 000 Fahrzeuge des Typs Jeep Liberty müssen wohl in die Werkstatt. Die zum Daimler-Chrysler-Konzern gehörnde Chrysler Group will die Modelle der Baujahre 2002 und 2003 zurückrufen.

HB AUBORN HILLS. Bei den betroffenen Fahrzeugen seien Probleme mit der Vorderachse aufgetaucht, teilte das Unternehmen mit. Die Fugenabdichtung des Kugelgelenks könne durch verschiedene Faktoren beschädigt werden, was zum Kontrollverlust des Fahrzeuges führen könne, hieß es. Alle Modelle werde laut Angaben einen neuen Hitzeschutz bekommen. Bei 318 000 Fahrzeugen würden neue Kugelgelenke eingebaut.

Bei 120 000 Modellen, die später gebaut wurden, werde lediglich eine Inspektion durchgeführt. Des Weiteren werde Chrysler bei rund 10 000 Fahrzeugen des Typs Chrysler Pacifica ein zweiten Clip für die Kraftstoffleitung einbauen, nachdem Beschwerden eingegangen waren, dass sich die Verbindung zur Kraftstoffleitung gelockert habe. Dieses Problem habe keine Unfälle verursacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%