Produktionsaufnahme für 2006 vorgesehen: BASF setzt auf asiatischen Markt

Produktionsaufnahme für 2006 vorgesehen
BASF setzt auf asiatischen Markt

Der deutsche Chemiekonzern investiert erneut in Fernost: Zusammen mit dem japanischen Hersteller für Chemiefasern, Toray, plant das Ludwigshafener Unternehmen ein Joint Venture zur Produktion eines Hitze resistenten Kunststoffes.

HB TOKIO. Die beiden Unternehmen einigten sich auf die gemeinsame Herstellung von Polybutylen-Terephthalat, ein Kunststoffmaterial, das in Autos und Elektronikkomponenten zum Einsatz kommt. Dieses teilte der japanische Chemiefaser-Hersteller Toray am Montag mit. Produktionsort soll Malaysia sein, wie es aus Unternehmenskreisen verlautete.

Das Joint Venture solle die Produktion im Jahr 2006 aufnehmen. Die jährliche Produktionsmenge werde voraussichtlich bei 60 000 Tonnen liegen. Dies ist das erste Gemeinschaftsunternehmen, an dem die beiden Konzerne beteiligt sind. Einzelheiten zu der Vereinbarung wollen beide Unternehmen am Mittwoch in Tokio auf einer Pressekonferenz mitteilen.

Seite 1:

BASF setzt auf asiatischen Markt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%