Produktionssteigerung
Toyota will GM hinter sich lassen

Der führende japanische Autohersteller Toyota will im kommenden Jahr knapp zehn Millionen Autos bauen. Damit könnten die Japaner sogar den US-Rivalen General Motors (GM) übertrumpfen und den Amerikanern den Titel des absatzstärksten Autobauers der Welt streitig machen.

HB TOKIO. Wie Toyota im japanischen Nagoya bekanntgab, soll der Ausstoß 2008 um fünf Prozent auf 9,95 Millionen Einheiten steigen. Hintergrund ist die starke Nachfrage in China, im Nahen Osten, in Russland und anderen Wachstumsmärkten. Die Toyota -Gruppe, zu der auch der Lastwagenbauer Hino und der Kleinwagenbauer Daihatsu gehören, ist damit auf Kurs, in diesem Jahr GM als größten Autobauer der Welt abzulösen.

Im inoffiziellen Rennen um den Titel des absatzstärksten Autobauers liegen Toyota und GM Kopf an Kopf. Zwischen Januar und September hatte die Toyota -Gruppe zwar einen Rekord von rund 7,05 Millionen verkauften Fahrzeugen erreicht, ein Plus zum Vorjahreszeitraum von rund sieben Prozent. Damit lag Toyota jedoch leicht hinter dem GM -Konzern, der rund 7,06 Millionen Fahrzeuge absetzte, ein Zuwachs von 2,4 Prozent. Für 2008 hofft die Toyota - Gruppe, 9,85 Millionen Autos zu verkaufen und 2009 rund 10,4 Millionen.

Für 2007 geht die Toyota -Gruppe von einem Produktionszuwachs von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 9,51 Millionen Fahrzeuge aus. Ohne Einbeziehung der Gruppenfirmen dürfte sich Toyotas Ausstoß auf 8,54 Millionen Autos belaufen, wovon 4,31 Millionen im Ausland hergestellt werden. Wie Toyota -Chef Katsuaki Watanabe mitteilte, dürfte damit die Auslandsfertigung erstmals über der Inlandsfertigung liegen. Der US-Rivale GM, der den Titel des größten Autobauers seit 1931 innehat, erklärte kürzlich, dass der Ausstoß 2007 auf 9,26 Millionen Einheiten steigen dürfte. Im Vorjahr hatte GM 9,18 Millionen Autos gebaut. Für 2008 gab GM kein Produktionsziel bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%