Prognose zu Halbjahreszahlen
Mitsubishi Motors mit kleinem Lichtblick

Der japanische Autobauer Mitsubishi Motors (MMC) wird im abgelaufenen ersten Geschäftshalbjahr wohl besser abgeschnitten haben als bislang erwartet.

HB CHIBA. Grund für die voraussichtlich besser als zunächst angenommene Entwicklung seien stärkere Verkäufe, sagte MMC-Chef Osamu Masuko am Mittwoch in Tokio am Rande einer Branchenmesse. MMC und andere japanische Autohersteller dürften zudem von einem schwachen Yen zum Dollar profitieren. Zumeist haben sie einen Kurs von 105 Yen unterstellt, der Dollar ist aber mittlerweile auf rund 115 Yen gestiegen. Dies sei voraussichtlich ein großer Vorteil, sagte Masuko.

Da es aber noch einige Unwägbarkeiten für den restlichen Verlauf bis Ende März gebe, bleibe die Jahresprognose unverändert, sagte er. Problematisch seien vor allem Märkte wie die USA. Die jüngsten Geschäftszahlen will MMC nächsten Monat vorlegen.

Die Verkäufe in Nordamerika würden seit Ende September nur schleppend verlaufen, sagte der Manager. Auch in diesem Monat sei mit keiner Belebung zu rechnen. In Europa, Südostasien, dem Nahe Osten sowie Lateinamerika verzeichne das Unternehmen aber robuste Absätze.

MMC hat für das laufende Geschäftsjahr per Ende März 2006 einen Nettoverlust von 64 Milliarden Yen (rund 461 Millionen Euro) und einen operativen Verlust von 14 Milliarden Yen prognostiziert. Das Unternehmen gehört noch zu rund einem Fünftel zu Daimler-Chrysler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%