Prognosen angehoben
Puma übertrifft erneut Erwartungen

Der fränkische Sportartikelkonzern Puma hat im zweiten Quartal 2003 Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert und erneut die Erwartungen der Analysten übertroffen. Als Grund nannte Puma am Donnerstag ein starkes Wachstum bei Schuhen und seiner vielfach auch in der Freitzeit getragenen Sportkleidung.

Reuters HERZOGENAURACH. Bei Gewinn und Umsatz übertraf der Traditionskonzern zum wiederholten Mal in Folge klar die Erwartungen der Analysten. Auch auf dem schwierigen Schlüsselmarkt USA konnte der Konzern gegen den Branchentrend wieder deutlich zulegen.

Der Konzerngewinn sei auf 37,0 (Vorjahr: 16,5) Mill. gewachsen, teilte Puma in Herzogenaurach mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Quartalsüberschuss von 29 Mill. € gerechnet. Das Vorsteuerergebnis sei auf 55,4 (24,1) Mill. € gestiegen.

Der Umsatz sei auf 300,9 (205,9) Mill. € gewachsen, teilte Puma mit. Hier hatten die Analysten im Durchschnitt einen Umsatz von 296 Mill. € erwartet.

Die im MDax notierte Puma-Aktie legte zu Handelsbeginn um mehr als 4,5 % auf mehr als 100 € zu.

Wachstumträger seien erneut Schuhe und Sportkleidung gewesen, teilte das Unternehmen mit. Die Umsätze mit Textilien seien um 63,4 % auf 78,1 Mill. € gestiegen, während die Umsätze bei Schuhen um 41,2 % auf 202,1 Mill. € gewachsen seien.

Die in der Branche viel beachtete Rohertragsmarge habe im zweiten Quartal mit 48,8 % eine neue Bestmarke erreicht. Der Auftragsbestand sei zudem per Ende Juni um 40,5 % auf 593,4 Mill. € gewachsen, teilte das Unternehmen mit.

Puma hob erneut seine Prognose für 2003 an. Der Vorsteuergewinn solle erstmals die 200-Millionen-Euro-Grenze überschreiten, hieß es. Damit werde der Gewinn je Aktie um mehr als 60 % zulegen. Beim währungsbereinigten Umsatz werde ein Wachstum von mehr als 40 % erwartet. Bisher hatte Puma ein Umsatzwachstum von mehr als 30 % und einen Zuwachs des Vorsteuergewinns um 50 % in Aussicht gestellt.

Das im MDax notierte Unternehmen konzentriert sich seit mehr als zwei Jahren auf Sportkleidung, die auch in der Freizeit getragen werden kann. Diese sogenannte sportliche Lifestylemode wird vor allem von Jugendlichen getragen. Damit wächst der Traditionskonzern stärker als die wesentlich größeren Konkurrenten Adidas-Salomon und Nike.

Puma konnte auch im zweiten Quartal sein starkes Wachstum in Amerika fortsetzen, wo der Konkurrenz Stagnation zu schaffen macht. Die Umsätze seien von April bis Juni in der Region um 16,9 % auf 65,8 Mill. € gestiegen, teilte das Unternehmen mit.

Puma hat in den letzten Quartalen regelmäßig die Erwartungen der Analysten übetroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%