Prognosen für Gesamtjahr präzisiert
K+S mit kräftigem Gewinnanstieg

Der Düngemittelhersteller K+S hat im ersten Halbjahr dank einer anhaltend hohen Nachfrage und höherer Kalipreise seinen Gewinn deutlich gesteigert und die Prognose für das Gesamtjahr präzisiert.

dpa-afx KASSEL. Erwartet werde ein Umsatz zwischen 2,6 Mrd. und 2,8 Mrd. Euro (Vorjahr 2,58), teilte das Unternehmen am Mittwoch in Kassel mit. Beim operativen Ergebnis (Ebit I) rechnet K+S 2005 mit einem Wert zwischen 215 Mill. und 230 Mill. Euro (167). Bislang hatte der Konzern von einem weiteren Umsatzwachstum und einer "kräftigen" Verbesserung des Ebit gesprochen. Die Aktie gab zum Handelsauftakt in einem freundlichen Marktumfeld nach.

Im ersten Halbjahr steigerte der Düngemittelhersteller den Umsatz um acht Prozent auf 1,477 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis (Ebit I) lag mit 163,5 Mill. Euro um 54 Prozent über dem Vorjahreswert. Außer in der Sparte Dienstleistungen und Handel konnte K+S in allen Geschäftsbereichen zulegen. Den größten Zuwachs erzielte die Sparte Kali- und Magnesiumprodukte. Das Ergebnis nach Marktwertveränderungen (Ebit II) stieg um 59 Prozent auf 168,3 Mill. Euro. Nach Steuern erzielte der Konzern 104,8 (Vorjahr: 64,4) Mill. Euro, bereinigt um Marktwertveränderungen waren es 101,8 (64,5) Mill. Euro.

Neben stark gestiegenen Weltmarktpreisen insbesondere für Kalidüngemittel hätten auch interne Effizienzprogramme zu der überproportionalen Ergebnissteigerung beigetragen, sagte Vorstandschef Ralf Bethke. Laut Händlern fiel der Gewinn "etwas besser als erwartet" aus.

Im zweiten Quartal konnte K+S das Ebit I auf 64,1 Mill. Euro mehr als verdoppeln (Vorjahr: 24,9 Mio.). Nach Marktwertveränderungen (Ebit II) sank der Wert allerdings von 37,8 Mill. auf 20,3 Mill. Euro. "Die operative Ergebnisverbesserung im Ebit I wurde durch die rückläufige Entwicklung der Marktwerte unserer Bandbreitenoptionen überkompensiert", hieß es. Nach Steuern erzielte K+S 13,5 (21,7) Mill. Euro, bereinigt stieg es auf 40,7 (13,7) Mill. Euro. Der Düngemittelhersteller setzte in den Monaten April bis Juni mit 682,2 Mill. Euro 10,4 Prozent mehr um als im Vorjahr.

Die Aktie gab zu Handelsbeginn einem etwas freundlicheren Marktumfeld 0,57 Prozent auf 52,20 Euro nach. Die K+S Gruppe gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Kali-Düngemitteln. Sie beschäftigt Mitte des Jahres knapp 11 000 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%