PSA Peugeot Citroën

Französischem Autobauer macht maues China-Geschäft zu schaffen

Steigender Absatz in Europa, schrumpfendes Geschäft in Asien: Der französische Autobauer PSA hat im ersten Halbjahr weniger Fahrzeuge verkauft. Das liegt vor allem an den Chinesen, die ihre Kaufgewohnheiten ändern.
Der Absatz der Marken Peugeot, Citroën und DS ging um 0,2 Prozent zurück. Quelle: Reuters
Peugeot-Händler in Frankreich

Der Absatz der Marken Peugeot, Citroën und DS ging um 0,2 Prozent zurück.

(Foto: Reuters)

ParisDer französische Autobauer PSA hat im ersten Halbjahr wegen der schwächelnden Nachfrage aus China weniger Fahrzeuge verkauft. Der Absatz der Marken Peugeot, Citroen und DS ging um 0,2 Prozent auf 1,54 Millionen zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte. Dabei schrumpfte das Geschäft in China und Südostasien um fast ein Fünftel.

Die Chinesen fahren immer häufiger Geländelimousinen (SUV) heimischer Hersteller, die vergleichsweise günstig sind. In Europa steigerte PSA seinen Absatz dagegen um 7,4 Prozent. Besonders gut laufen hier die Geschäfte mit dem Mini-SUV Peugeot 2008. Allerdings befürchtet PSA in Europa eine Verlangsamung im zweiten Halbjahr, auch wegen des Brexit-Votums der Briten.

Das sind die Bestseller von Peugeot-Citroën
Platz 10 - Peugeot 408
1 von 10

Die Mittelklasse-Limousine soll auch in China erfolgreich werden. Das Jahr 2015 hat das neue Modell mit einem Absatzsprung beendet. Am Ende steht ein Plus von 49,5 Prozent auf 115.750 Fahrzeuge. Damit schafft der 408 den Sprung in die Top Ten.

Platz 9 - Citroën C-Elysee
2 von 10

Das Schwestermodell des Peugeot 301 verkaufte sich im Jahr 2015 um sieben Prozent schlechter als im Jahr zuvor. Der Elysee ist in Deutschland nicht zu haben, verkaufte sich aber weltweit rund 116.800 Mal.

Platz 8 - Peugeot 3008
3 von 10

Mittlerweile gibt es das Crossover-Modell der Franzosen auch mit Hybridantrieb. Doch das Jahr 2015 verlief eher enttäuschend. Der Absatz sank um 8,5 Prozent auf rund 140.500 Fahrzeuge.

Platz 7 - Peugeot Partner
4 von 10

Das kleine Transportwunder der Franzosen verkaufte sich zwar etwas besser als im Vorjahr (+ 6 Prozent), landet mit 142.900 verkauften Fahrzeugen damit unter den besten zehn Modellen des Konzerns.

Platz 6 - Citroën Berlingo
5 von 10

Ähnlich gut verkaufte sich auch der Berlingo von der Schwestermarke. Hier sanken die stiegen die Verkäufe um 4,4 Prozent. Aber 145.900 verkaufte Fahrzeuge sind immer noch ein Erfolg.

Platz 5 - Citroën C3
6 von 10

Mittlerweile läuft es für den Kleinen nicht mehr so gut. Mit einem Rückgang von 14,2 Prozent rückt er immer weiter nach hinten im Konzernranking. Immerhin: Die Verkäufe summieren sich auf 212.900 Fahrzeuge.

Platz 4 - Peugeot 2008
7 von 10

Der kompakte Franzose ist noch relativ frisch - und verkauft sich blendend. Die Verkäufe legten um satte 13,4 Prozent auf mittlerweile rund 232.000 Fahrzeuge zu.

  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%