Quartal lief besser als erwartet
Yamaha gibt Gas

Eine robuste Nachfrage in Asien und ein sich besser als erwartet entwickelnder nordamerikanischer Markt haben nach Angaben des japanischen Motorradherstellers Yamaha zu einem überplanmäßigen Quartalsergebnis geführt.

Reuters TOKIO. Der weltweit zweitgrößte Motorradhersteller teilte am Donnerstag in Tokio mit, im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 (zum 31. März) sei der Konzernumsatz um 3,3 Prozent auf 257,39 Milliarden Yen (rund 1,9 Milliarden Euro) gesteigert worden. Der Reingewinn über 8,72 Milliarden Yen habe um 24 Prozent über den Planungen gelegen, teilte Yamaha bei der Vorlage des ersten Quartalsberichts zum 30. Juni weiter mit. Gleichwohl rechnet das Unternehmen für das Gesamtjahr nicht mit einer Ergebnisverbesserung.

„Das erste Quartal war stärker als wir erwarteten, aber nicht stark genug, um unsere Jahresprognose zu diesem Zeitpunkt zu ändern“, erklärte Yamaha-Finanzchef Hiroshi Tanaka vor der Presse. Man könne aber zumindest sagen, dass die Prognose nicht nach unten revidiert werden dürfte. Nach der letzten Prognose erwartet Yamaha im Geschäftsjahr 2003/2004 bei Umsätzen von 1,03 Billionen Yen einen Reingewinn von 32 Milliarden Yen.

Yamaha-Aktien tendierten in einem allgemein leichteren Marktumfeld im späten Tokioter Handel mit 1093 Yen um rund 1,5 Prozent niedriger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%