Quartalsbilanz
Lieferengpass bei Vestas schmälert Umsatz

dpa-afx KOPENHAGEN. Der dänische Windkraftanlagenbauer Vestas Wind Systems hat sein Ergebnis im abgelaufenen Quartal deutlich gesteigert. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) habe sich gegenüber dem Vorjahr auf 40 Mill. Euro verdoppelt, teilte die Gesellschaft am Mittwoch in Kopenhagen mit. Der Überschuss wuchs um zwei Mill. auf 18 Mill. Euro.

Beim Umsatz verbuchte der Weltmarktführer allerdings einen Rückgang von 973 Mill. auf 842 Mill. Euro. Als Begründung dafür nannte Vestas Schwierigkeiten bei der Lieferung von Komponenten für Windräder. Aufgrund des Branchenbooms gebe es hier Engpässe, hieß es. Mit dem Quartalsergebnis verfehlten die Dänen die Erwartungen der Analysten zum Teil deutlich.

Für das laufende Jahr stellte Vestas einen Umsatz von 3,7 Mrd. Euro und eine Ebit-Marge von fünf Prozent in Aussicht. Das Unternehmen halte zudem an seinem Ziel fest, mindestens 35 Prozent des Weltmarkts auf sich zu vereinen. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Windkraftanlagen sei auch für die Zukunft mit Engpässen bei den Komponenten zu rechnen, hieß es.

Trotz der Lieferprobleme erwartet Vestas für das kommende Jahr einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro. Die Rentabilität soll sich dabei weiter verbessern. Die operative Marge werde bei sieben bis neun Prozent liegen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%