Quartalsbilanz
Siemens enttäuscht mit magerer Prognose

Siemens hat überraschend Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt und einen Blick in die Zukunft gewagt. Vor allem Letzteres kam an der Börse gar nicht gut an. Die Siemens-Aktie reagierte umgehend.
  • 0

MünchenSiemens hat Umsatz und Auftragseingang auch im laufenden dritten Quartal seines Geschäftsjahres deutlich gesteigert. Der Gewinn wurde dagegen von dem vertragswidrigen Ausstieg aus dem Atomkraftwerksgeschäft mit dem französischen Partner Areva verhagelt. Ohne die Belastung in Höhe von 648 Millionen Euro hätte der Gewinn leicht über dem Vorjahresniveau von 1,4 Milliarden Euro gelegen, sagte Siemens-Finanzvorstand Joe Kaeser am Dienstag in Schanghai.

„Wir investieren weiterhin stark in Innovation und den Ausbau unserer weltweiten Märkte. Unsere Wachstumserwartungen haben sich auch im dritten Quartal bestätigt“, sagte Kaeser. Allerdings gebe es erste Anzeichen für eine Beruhigung des Wachstums. „Der Rückenwind der Krisenerholung ist nun wohl vorbei. Jetzt sind wieder stärkere Anstrengungen zum Erreichen von Wachstum erforderlich“, sagte der Finanzchef.

Der Umsatz dürfte auf dem Niveau des Vorquartals von rund 17,7 Milliarden Euro liegen, getragen von weiterhin sehr guten Geschäften im Industrie- und Energiegeschäft. Weniger gut lief die Medizintechnik.

Der Auftragseingang des Elektrokonzerns dürfte die 20,7 Milliarden Euro des Vorquartals übertreffen - vor allem dank des im Mai verbuchten Auftrags der Deutschen Bahn für ICx-Züge im Volumen von 3,7 Milliarden.

Die Lichtsparte Osram, die Siemens im Herbst an die Börse bringen will, und die in ein Gemeinschaftsunternehmen eingebrachte IT-Sparte SIS wurden bei dem Quartalsausblick außen vorgelassen. Siemens hat sie den nicht fortgeführten Aktivitäten zugeordnet.

An der Börse kamen die Zahlen gar nicht gut an. Die Aktie rutschte direkt nach Bekanntgabe der Zahlen und des Ausblicks um zwischenzeitlich rund vier Prozent ins Minus.

Seite 1:

Siemens enttäuscht mit magerer Prognose

Seite 2:

Asien soll es richten

Kommentare zu " Quartalsbilanz: Siemens enttäuscht mit magerer Prognose"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%