Quartalsgewinn gesteigert
Vattenfall trotzt niedrigen Strompreisen

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat seinen Gewinn im ersten Quartal trotz niedriger Strompreise deutlich gesteigert. Dabei soll vor allem die deutsche Stromtochter Vattenfall Europe geholfen haben.

HB DÜSSELDORF. Das Betriebsergebnis sei von Januar bis März um 8,6 % auf 7,664 Mrd. schwedische Kronen gestiegen, teilte Europas fünftgrößter Stromversorger am Dienstag mit. Der Anstieg gegenüber dem ersten Quartal 2003 basiere im Wesentlichen auf Einsparungen und Synergieeffekten durch die Integration der akquirierten deutschen Unternehmen, hieß es in dem im Internet veröffentlichten Zwischenbericht des in Stockholm ansässigen Unternehmens.

Der Umsatz ging aber um 11,7 % auf 31,8 Mrd. € zurück. Ursache sei ein Rückgang der Strompreise auf dem Heimatmarkt gewesen. Dieser Rückgang habe den Gewinn nicht beeinträchtigt, weil Vattenfall große Teile seiner Erzeugung durch Termingeschäfte abgesichert habe.

Vattenfall war 2002 in den deutschen Energiemarkt eingestiegen und ist mit der Tochter Vattenfall Europe inzwischen die Nummer vier am hiesigen Versorgermarkt. Die Schweden hatten seinerzeit die Hamburgische HEW, die Berliner Bewag, den ostdeutschen Stromversorger Veag und das Braunkohleunternehmen Laubag gekauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%