Quartalsgewinn leicht gestiegen
Prudhoe Bay bremst Conoco-Phillips aus

dpa-afx HOUSTON. Der US-Ölkonzern Conoco-Phillips hat im dritten Quartal seine Gewinne leicht gesteigert. Der Überschuss sei von 3,8 Mrd. Dollar im Vorjahr auf 3,88 Mrd. Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Houston mit. Ein Produktionsrückgang und hohe Rückstellungen für höhere Steuerzahlungen seien durch Verbesserungen etwa im Raffineriegeschäft oder bei Chemikalien weitgehend ausgeglichen worden.

Je Aktie fiel der Gewinn von 2,68 Dollar im Vorjahr auf 2,31 Dollar. Der Umsatz lag mit 48,4 Mrd. Dollar leicht unter Vorjahresniveau (48,7 Mrd). Bereits Anfang Oktober hatte der Konzern mitgeteilt, dass die Fördermenge um fünf Prozent unter dem Vorquartal liegen werde. Der Rückgang ist vor allem auf die Schließung von Teilen des Ölfeldes Prudhoe Bay in Alaska zurückzuführen, an dem Conoco-Philips 36 Prozent hält.

Der Gewinn der Sparte Exploration and Production (E & P) sank im dritten Quartal entsprechend von 2,288 Mrd. Dollar im Vorjahr auf 1,904 Mrd. Dollar. Im vierten Quartal rechnet der Konzern mit einem Anstieg der Produktion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%