Quartalsgewinn
Pepsi übertrifft Erwartungen

Der schärfste Coca-Cola-Konkurrent PepsiCo hat seinen Gewinn im zweiten Quartal stärker als erwartet gesteigert. Dabei ist wegen der US-Getränkehersteller wegen sinkenden Nachfrage nach seiner gleichnamigen Brause zunehmend auf Wasser und Sportgetränke wie Gatorade ausgewichen.

HB NEW YORK. Im Frühjahr verdiente der zweitgrößte Getränkekonzern der Welt auf diese Weise unerwartet viel Geld und blickt auch zuversichtlicher auf seine Geschäftsaussichten für den Rest des Jahres. PepsiCo steigerte nach Angaben vom Donnerstag im zweiten Quartal seinen Gewinn um 14 Prozent auf 1,36 Mrd. Dollar oder 80 Cent pro Aktie. Branchenexperten hatten lediglich mit 77 Cent pro Anteilsschein gerechnet, nachdem der Konzern vor einem Jahr 70 Cent verdient hatte. Pepsi - unter anderem auch Hersteller von Haferflocken der Marke „Quaker“ - steigerte seinen Umsatz im Vierteljahr um zwölf Prozent auf 8,6 Mrd. Dollar und damit ebenfalls etwas deutlicher als erwartet.

Im Gesamtjahr will der Coca-Cola-Konkurrent mindestens 2,95 Dollar pro Aktie verdienen, nachdem er zuvor mindestens 2,93 Dollar angepeilt hatte. Die Zahlen von Pepsi waren an der Wall Street mit Spannung erwartet worden, weil sie als Barometer für die Ergebnisse anderer konsumabhängiger Firmen in dieser Berichtssaison gelten. Im vorbörslichen Handel legten PepsiCo-Papiere 1,4 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%