Quartalsgewinn
Scania strotzt vor Kraft

Der schwedische Lastwagenbauer Scania hat mit seinem Quartalsgewinn die Erwartungen der Analysten übertroffen und sich positiv über den weiteren Geschäftsverlauf geäußert. Schließlich erwarten Experten für dieses Jahr für die Nachfrage nach Schwerlastwagen in Europa nur das beste.

HB STOCKHOLM. Der Vorsteuergewinn sei auf drei Mrd. Schwedische Kronen (328 Mill. Euro) gestiegen von 2,11 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum, berichtete am Freitag das Unternehmen, das zuvor in diesem Jahr eine feindliche Übernahme durch MAN abgewendet hatte. Analysten hatten im Durchschnitt mit 2,49 Mrd. Kronen gerechnet. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge um elf Prozent auf 19,13 Mrd. Kronen, was ebenfalls über den Analystenprognosen lag.

Das Unternehmen erklärte weiter, es erwarte, dass die Nachfrage für Schwerlastwagen in Europa in diesem Jahr hoch bleibe. Der Konzern selbst wolle seine Produktionskapazität im kommenden Jahr auf 90 000 Stück erweitern, bis Ende 2009 solle sie bei 100 000 Stück liegen. Der Auftragsbestand bei Scania, das Schwerlastwagen, Busse und Motoren herstellt, stieg im ersten Quartal auf 27 637 Einheiten von 19 015 Einheiten.

Scania-Aktien legten im Stockholmer Vormittagshandel um 4,19 Prozent auf 646 Kronen zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%