Quartalsgewinn stärker als erwartet gesteigert
Nike ist gut in Form

Stärker als von Analysten erwartet konnte der weltgrößte Sportartikel-Hersteller Nike im zweite Quartal des Geschäftsjahres 2003/2004 seinen Gewinn steigern.

HB SEATTLE. Auch die Wechselkursentwicklung habe dazu beigetragen, dass der Gewinn im Quartal per Ende November um 16 Prozent gestiegen sei, teilte das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Die Aktie von Nike legte im nachbörslichen Handel zunächst zu, fiel dann aber wieder auf ihren New Yorker Schlussstand von 66,80 Dollar zurück. Analysten sprachen von einem sehr guten Quartalsbericht des Konkurrenten der deutschen Adidas-Salomon AG.

Auf dem asiatischen Markt seien vor allem Sportschuhe verstärkt abgesetzt worden, hieß es. Wechselkursschwankungen, vor allem die Schwäche des Dollar zum Euro, hätten dazu beigetragen, das Ergebnis um 30 Millionen Dollar zu verbessern.

Auch die Wiederbelebung das Basketballschuhmarktes in den USA trug zum Gewinn bei. Dieser Markt habe sich seit Ende der neunziger Jahre kaum bewegt. Weltweit nahmen die Aufträge nach Unternehmensangaben um fast 10 Prozent zu, sagte Nike. Mit 18 Prozent Zuwachs sei Asien der stärkste Absatzmarkt im Vergleich zu nur einem Prozent Plus in den USA.

Durch den niedrigen Dollar werden die im Ausland abgesetzten Produkte profitabler. Vorausgesetzt der Euro bleibe in etwa aus seinem gegenwärtigen Niveau, sei auch in den den kommenden beiden Quartalen mit einem Umsatzwachstum im zweistelligen Bericht zu rechnen, teilte Nike mit.

Seite 1:

Nike ist gut in Form

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%