Quartalsgewinn um 13 Prozent gestiegen
Kellogg erhöht den Ausblick für 2003

Der amerikanische Lebensmittelkonzern Kellogg hat im dritten Quartal seinen Gewinn steigern können. Grund dafür waren höhere Umsätze und der schwächere Dollar. Mit einem Gewinnanstieg um 13 Prozent hat Kellogg die Analystenerwartungen übertroffen.

HB DÜSSELDORF. Der US-Konzern hat seinen Gewinn auf 231,3 Mill. $ oder 56 Cent je Aktie von 203,5 Mill. $ im Vorjahreszeitraum gesteigert, teilte das Unternehmen aus Battle Creek im US-Bundesstaat Michigan mit. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn je Aktie von 52 Cent vorausgesagt.

Der Umsatz sei um 6,8 Prozent auf 2,28 Mrd. $ gestiegen. Der schwächere Dollar habe einen Wachstumsbeitrag von 2,7 Prozentpunkten geleistet. Kursverluste der US-Währung erhöhen den Dollar-Wert der im Ausland erzielten Einnahmen und geben US-Unternehmen am Weltmarkt im Prinzip mehr Spielraum bei der Preisgestaltung.

Gleichzeitig hob der Hersteller der gleichnamigen Cornflakes sein Ergebnisziel für das Gesamtjahr an. Kellogg erwartet nun einen Gewinn von 1,89 bis 1,91 $ pro Anteilschein. Das ist ein Cent mehr als ursprünglich prognostiziert. Für 2004 sagt der Konzern einen Gewinn je Aktie zwischen 2,05 und 2,09 $ voraus. Analysten erwarten für nächstes Jahr im Schnitt 2,08 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%