Industrie

_

Quartalszahlen: Aurubis erwartet stabiles Geschäftsjahr

Die Kupferhütte rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Gewinn auf Vorjahresniveau. Kupferzeugung und Recycling sollen für gute Geschäfte sorgen. Nur die Nachfrage nach Kupferprodukten bereitet Aurubis Sorgen.

Ein Anodenofen der Aurubis AG in Hamburg. Das Unternehmen rechnet mit einem stabilen Geschäftsjahr. Quelle: dpa
Ein Anodenofen der Aurubis AG in Hamburg. Das Unternehmen rechnet mit einem stabilen Geschäftsjahr. Quelle: dpa

Hamburg Europas größte Kupferhütte Aurubis blickt trotz Konjunkturunsicherheit optimistisch ins laufende Jahr. Nach einem bereinigten Vorsteuergewinn im ersten Geschäftsquartal, das mit rund 75 Millionen Euro auf Vorjahreshöhe lag, rechnet das Management für das Gesamtjahr mit einem „zufriedenstellenden Ergebnis“. Diese Formulierung hatte Konzernchef Peter Willbrandt bereits bei der Bilanzpräsentation im Dezember gewählt und erkennen lassen, dass er mit einem Geschäftsniveau auf Vorjahreshöhe rechnet.

Anzeige

Während der Konzern in der Kupferzeugung und im Recyclinggeschäft ein gutes Ergebnis erwartet, leidet die Sparte für Kupferprodukte unter der schwachen Nachfrage aus den Krisenländern Südeuropas, wie Aurubis am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz stieg im ersten Quartal des Ende September auslaufenden Geschäftsjahres um acht Prozent auf knapp 3,4 Milliarden Euro.

Top-Bergbaukonzerne Ranking der Rohstoff-Riesen

  • Top-Bergbaukonzerne: Ranking der Rohstoff-Riesen
  • Top-Bergbaukonzerne: Ranking der Rohstoff-Riesen
  • Top-Bergbaukonzerne: Ranking der Rohstoff-Riesen
  • Top-Bergbaukonzerne: Ranking der Rohstoff-Riesen

Im ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember ließen Sondereffekte das Ergebnis des Konzerns anschwellen, an dem der Stahlkocher Salzgitter maßgeblich beteiligt ist. Der operative Gewinn vor Steuern schwoll binnen Jahresfrist um fast zwei Drittel auf 140 Millionen Euro an. In dem Vorsteuergewinn sind allerdings positive Sondereffekte von 65 Millionen Euro enthalten. Grund für den Ausreißer sind verspätete Lieferungen von Rohmaterialien, die Aurubis noch nicht bezahlen musste, die in den nächsten Monaten aber fällig werden. Damit gleicht sich der Effekt im Jahresverlauf wieder aus. Gleichzeitig wurden Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin verkauft, die bei der Kupferproduktion anfallen.

Fördergebiete Wo die Rohstoffe für Edelstahl liegen

  • Fördergebiete: Wo die Rohstoffe für Edelstahl liegen
  • Fördergebiete: Wo die Rohstoffe für Edelstahl liegen
  • Fördergebiete: Wo die Rohstoffe für Edelstahl liegen
  • Fördergebiete: Wo die Rohstoffe für Edelstahl liegen

Aurubis profitiert davon, dass Kupferkathoden in China gefragt sind, weil dort die Wirtschaft nach wie vor wächst. Zugleich stiegen die Schmelzlöhne, die die Hütte von den Minen dafür bekommt, dass sie das erhaltene Konzentrat in deren Auftrag zu Kupfer verarbeitet. Dadurch kann Aurubis die schwache Nachfrage nach Kupferprodukten wie Gießwalzdraht, Strangguss und Kupferbändern wettmachen. Kabel werden vor allem von der Automobilindustrie und von Energieversorgern geordert, die sich wegen der Absatzkrise in Südeuropa und dem schleppenden Netzausbau mit Bestellungen zurückhalten.

  • Die aktuellen Top-Themen
Deutsche Bank: Immer diese Rechtsstreitereien

Immer diese Rechtsstreitereien

Die Deutsche Bank ist in rund 6000 Prozesse verwickelt. Deren ungewisser Ausgang trübt das ansonsten gute Quartalsergebnis. Ein umstrittener Geschäftszweig erblüht zu neuer Pracht.

Kirch-Schaden: Die Erblast des Rolf Breuer

Die Erblast des Rolf Breuer

Die Deutsche Bank prüft, wie sie den Schaden aus dem teuren Kirch-Prozess nachträglich reduzieren kann. Dabei überlegt das Kreditinstitut auch, ob es seinen Ex-Chef Rolf Breuer in Regress nimmt.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer