Quartalszahlen
Ersatzteilgeschäft gibt MTU Schub

Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines ist auch im April auf Wachstumskurs geblieben. Besonders boomt MTU mit dem Ersatzteile- und Instandhaltungsgeschäft für die Flugzeug-Triebwerke.

HB MüNCHEN. Wie das Münchener Unternehmen am Freitag vor seiner ersten Hauptversammlung mitteilte, stieg das operative Ergebnis in den ersten vier Monaten des Jahres um 36,5 Prozent auf 93,1 Mill. Euro. Das bereinigte Nettoergebnis habe sich auf 35 Mill. Euro verdreifacht. Der Umsatz legte um 13,7 Prozent auf 761,1 Mill. Euro zu. Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der Hersteller von Flugzeug-Triebwerken. Demnach erwartet MTU Aero bei einem Umsatz von rund 2,35 Mrd. Euro einen operativen Gewinn von mindestens 270 Mill. Euro und einen bereinigten Überschuss von 90 Mill. Euro. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen bei einem Umsatz von 2,15 Mrd. Euro operativ 233 Mill. Euro erwirtschaftet. Unter dem Strich blieben 51,4 Mill. Euro.

Besonders lukrativ für den Hersteller von Triebwerksteilen für zivile Flugzeuge und kompletten militärischen Antrieben ist das Ersatzteile- und Instandhaltungsgeschäft, das durch den Boom der zivilen Luftfahrt deutlich zulegt. Die Verträge zur Instandhaltung werden oft über Jahre abgeschlossen und sichern dem Unternehmen so stetig Einkünfte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%