Quartalszahlen
Scania legt zu

Europas viertgrößter Lkw-Hersteller Scania blickt nach einem Gewinnanstieg im abgelaufenen Quartal mit größerer Zuversicht in die zweite Jahreshälfte. Denn die Lkw-Markt ist insgesamt in einer ausgezeichneten Verfassung.

HB STOCKHOLM. „Auf Basis der aktuellen Auftrags- und Produktionslage, werden unsere Auslieferungen 2006 deutlich höher liegen als 2005“, erklärte der schwedische Konzern am Freitag. Wie bei der Konkurrenz MAN und Volvo brummt auch bei Scania die Nachfrage im Zuge des weltweiten Aufschwungs der Wirtschaft. Der Vorsteuergewinn im zweiten Quartal stieg um rund 15 Prozent auf umgerechnet 217 Mill. Euro. Dies lag zwar unter den Erwartungen, aber Scania verwies darauf, dass Kunden die Zahlung einiger Rechnungen ins laufende Vierteljahr verschoben hätten.

Der Umsatz stieg um 8,5 Prozent auf umgerechnet 1,95 Mrd. Euro. Auch MAN-Chef Hakan Samuelsson hatte Mitte Juli von einem guten zweiten Quartal gesprochen. Der schwedische Rivale Volvo steigerte seinen Gewinn deutlich um 23 Prozent und hob die Liefer-Prognose für die USA und Europa an. Anders als Volvo ist Scania nicht am US-Markt präsent. Lkw-Weltmarktführer ist der Daimler-Chrysler-Konzern, der im abgelaufenen Quartal wegen eines Rückgangs in Südamerika und Nahost zwar eine leicht schwächere Nachfrage verzeichnete. Doch der verstärkte Absatz teurerer Fahrzeuge trieb den Umsatz um fünf Prozent auf 8,55 Mrd. Euro nach oben. Auch der Betriebsgewinn stieg und zwar um ein Drittel. Daimler-Chrysler strebt an, weltweit der rentabelste Lkw-Hersteller zu werden und damit Scania von der Führungsposition zu verdrängen.

Ein wesentlicher Faktor hinter der derzeit vor allem in Europa boomenden Nachfrage sind auch strengere EU-Emissions-Vorschriften für neue Lkw, die Ende des Jahres in Kraft treten sollen. Diese Aussicht hat viele Speditionen dazu veranlasst, vorher noch einmal in größerer Zahl günstigere Lastwagen mit der alten Motoren-Technik zu bestellen. Nach Inkrafttreten der Regeln wird daher mit einem leichten Nachfrage-Rückgang gerechnet.

Scania kündigte am Freitag auch an, bis zur Hauptversammlung 2007 einen Vorschlag für eine überarbeitete Kapitalstruktur vorzulegen. Details nannte das Unternehmen nicht. Die Schweden betonten aber, es gebe in einigen Teilen des Konzerns Sparpotenzial im Volumen von jährlich 54 Mill. Euro. Die Aktien legten in Stockholm 3,5 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%