Quartalszahlen
VW zieht beim Ertrag an Audi vorbei

Die Größenverhältnisse innerhalb des Volkswagen-Konzerns spiegeln sich erstmals seit langer Zeit auch im Ergebnis wieder: Im zweiten Quartal erwirtschaftete die Markengruppe VW, die für fast zwei Drittel der Verkäufe steht, einen höheren Gewinn als die Markengruppe Audi.

hof FRANKFURT. VW, Skoda, Bentley und Bugatti weisen für die Monate April bis Juni einen operativen Gewinn ohne Berücksichtigung von Einmalaufwendungen von 596 Mill. Euro aus, bei Audi waren es 404 Mill. Euro. Bei der Marge hat Audi allerdings weiter die Nase deutlich vorn.

Mit Blick auf die Gespräche zwischen dem Management und den Gewerkschaften über Kostensenkungen an den westdeutschen Standorten warnte VW-Finanzchef Hans Dieter Pötsch aber eindringlich vor Euphorie: „Mit dem Ergebnis der Kernmarke VW können wir nicht zufrieden sein. Wir müssen mit Hochdruck an der Restrukturierung arbeiten“, sagte er. „Die Zukunft der Beschäftigung in Europa hängt davon ab, ob der Konzern profitabel in die USA exportieren kann“, unterstrich Konzernchef Bernd Pischetsrieder die Forderung nach Senkung der Lohnkosten. Von einem rentablen US-Geschäft ist VW aber noch weit entfernt. Denn nach Angaben Pischetsrieders beruht ein Großteil des Konzernverlusts in Nordamerika, der sich nach einem Minus von 84 Mill. Euro im zweiten Quartal für das bisherige Jahr bereits wieder auf 317 Mill. Euro summiert, auf unprofitablen Exporten aus Europa.

Trotz aller Einschränkungen seitens des Managements zeigten sich die meisten Börsenexperten von der deutlichen Erholung der Kernmarke VW, gestützt auf ein zweistelliges Absatzplus im ersten Halbjahr, besonders überrascht. „Das sieht alles recht gut aus“, kommentierte Albrecht Denninghoff, Analyst bei der Hypo-Vereinsbank. „Allerdings bleiben noch immer zwei Baustellen: USA und Seat“, bemängelte der Experte.

Für die Lösung der Probleme der defizitären spanischen Marke Seat, die zur Markengruppe Audi zählt, hat der Konzern anscheinend immer noch keine Strategie gefunden. „Wir diskutieren mehrere Alternativen“, sagte Pischetsrieder, ohne Details zu nennen. Im bisherigen Jahr konnte Seat seine Verluste laut Finanzchef Pötsch kaum vermindern. Nur die Stärke von Audi ließ die Erträge der Markengruppe weiter steigen. Mehr Gewinn erwirtschafteten im zweiten Quartal erwartungsgemäß auch die Nutzfahrzeuge mit 49 Mill. Euro und die VW-Finanztochter mit 249 Mill. Euro.

Seite 1:

VW zieht beim Ertrag an Audi vorbei

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%