Quartalszahlen
Waggonvermieter VTG sieht Erholung

Der Logistikkonzern VTG hat zwar in den ersten neun Monaten deutlich weniger verdient, sich jedoch eine sich abzeichnende Erholung. Die Wagonvermietung sei nur geringfügig gesunken und in einigen Bereichen würden sich die Auftragsbücher bereits wieder füllen.
  • 0

HB HAMBURG. Beim Hamburger Schienenlogistikkonzern VTG haben sich die Geschäfte stabilisiert. Im größten Geschäftsfeld Waggonvermietung sei die Auslastung zwischen Jahresmitte und Ende September nur geringfügig um 0,8 Prozentpunkte auf 88,1 Prozent gesunken, teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit habe sich der Rückgang seit dem Rekordniveau vor einem Jahr verlangsamt. In einigen Bereichen steige die Nachfrage sogar wieder. Die Sparte Schienenlogistik profitiere zudem von einem wieder höheren Bedarf an Transportleistung in Ost- und Südosteuropa. In der Tankcontainerlogistik mache sich das langsam anziehende Geschäft in der Chemieindustrie bemerkbar. Das Auftragsniveau der Sparte habe sich im dritten Quartal im Vergleich zum zweiten Quartal leicht erhöht. Die Preise stünden aber weiter unter Druck. Mit einer raschen Erholung der Konjunktur sei nicht zu rechnen, erklärte der Vorstand.

In den ersten neun Monaten sank der Konzernumsatz binnen Jahresfrist um 4,4 Prozent auf 430,5 Mio. Euro. Der Betriebsgewinn (Ebitda) fiel gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert um 2,9 Prozent auf 112,4 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn brach um 17,6 Prozent auf 28 Mio. Euro ein.

An seinem Geschäftsausblick hielt der Vorstand fest. Demnach werde der Umsatz und der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) 2009 um jeweils fünf Prozent zum Vorjahr sinken.

Kommentare zu " Quartalszahlen: Waggonvermieter VTG sieht Erholung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%