Raffineriebetreiber
Glencore greift nach Cepsa-Aktien

Glencore will sein Öl-Geschäft ausbauen: Der größte Rohstoffhändler der Welt plant offenbar Anteil am spanischen Raffineriebetreiber Cepsa zu kaufen.
  • 0

LondonDer weltgrößte Rohstoffhändler Glencore will sich Kreisen zufolge beim spanischen Raffineriebetreiber Cepsa einkaufen. Laut übereinstimmenden Aussagen aus Industrie- und Bankenkreisen erhält Glencore mit der Übernahme eines großen Aktienpakets des Unternehmens erstmals Zugriff auf die gesamte Wertschöpfungskette im Ölgeschäft. Eine vollständige Übernahme von Cepsa durch den im Schweizer Kanton Zug angesiedelten Rohstoffhändler sei allerdings nicht geplant, hieß es weiter.

Die spanische Firma gehört dem Staatsfonds von Abu Dhabi (IPIC). Da IPIC seit dem Glencore-Börsengang Anfang Mai ebenfalls einer der Hauptaktionäre von Glencore ist, dürfte sich der Staatsfonds im Austausch für ein Cepsa-Aktienpaket weitere Glencore-Anteile sichern. Zudem könnte Glencore zu Cepsas wichtigstem Rohöl-Lieferanten aufsteigen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Raffineriebetreiber: Glencore greift nach Cepsa-Aktien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%