Rauchfrei Produkte
Tabakkonzern Altria profitiert von neuem Trend

Üblicherweise freut sich ein Tabakkonzern, wenn es kräftig dampft. Anders bei Altria: Der US-Konzern profitierte im dritten Quartal spürbar von dem Trend nach rauchfreien Produkten wie Schnupf- oder Kautabak.
  • 0

HB RICHMOND. Altria hat im dritten Quartal kräftig verdient. Höhere Zigarettenpreise und der zunehmende Absatz rauchfreier Produkte wie Schnupf- oder Kautabak kurbelten das Geschäft an. Der Gewinn legte um 28,2 Prozent auf 1,13 Mrd. Dollar (817 Mio Euro) zu, wie der Marlboro-Hersteller am Mittwoch mitteilte. Altria besitzt daneben eine Beteiligung am Bierkonzern SABMiller, was sich ebenfalls positiv auf den Gewinn auswirkte.

Darüber hinaus hielten Kosteneinsparungen den Konzern auf Spur. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf 6,4 Mrd. Dollar.

Zum Altria-Konzern gehört das Zigaretten-Unternehmen Philip Morris USA mit dem Klassiker Marlboro. Das internationale Tabakgeschäft, Philip Morris International (PMI), wurde vor zwei Jahren aus dem Konzern herausgelöst. 2009 kaufte Altria den Anbieter von rauchfreien Produkten UST hinzu. Angesichts zunehmender Besteuerung von Zigaretten und Rauchverboten schwenken Tabakkonzerne zunehmend auf alternative Tabakwaren um.

Kommentare zu " Rauchfrei Produkte: Tabakkonzern Altria profitiert von neuem Trend"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%