Raumfahrtsparte
Lockheed Martin baut 1200 Stellen ab

Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin senkt die Kosten - und entlässt acht Prozent aller Angestellten in der Raumfahrtsparte. Auch auf der Führungsebene sollen Stellen gestrichen werden.
  • 0

AtlantaDer US-Rüstungskonzern Lockheed Martin streicht 1200 Stellen in seiner Raumfahrtsparte. Das sind knapp acht Prozent aller Arbeitsplätze in diesem Bereich. Mit den Kostensenkungen solle die Wettbewerbsfähigkeit nach dem Ende einiger Projekte verbessert werden, erklärte Lockheed am Dienstag. Einigen Mitarbeitern solle eine Abfindung angeboten werden, um die Zahl der Entlassungen zu verringern.

Mit dem Schritt werde zugleich die Zahl der Manager auf der mittleren Führungsebene um 25 Prozent gekappt. Lockheed beschäftigt in der Raumfahrtsparte rund 16.000 Mitarbeiter.

Insgesamt arbeiten in dem Konzern weltweit 126.000 Menschen.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Raumfahrtsparte: Lockheed Martin baut 1200 Stellen ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%