Raytheon und Northrop Grumman
US-Rüstungsriesen verdienen prächtig

Dank lukrativer Geschäfte mit dem Pentagon und anderen US-Regierungsstellen haben die beiden großen US-Rüstungskonzerne Northrop Grumman und Raytheon im zweiten Quartal ihre Gewinne kräftig gesteigert. Sehr gute Geschäftsergebnisse hatten in dieser Woche bereits Lockheed Martin und Boeing, die beiden US-Branchenführer im Rüstungssektor, vorgelegt.

HB LOS ANGELES/WALTHAM. Die Northrop Grumman Corporation mit Sitz in Los Angeles steigerte ihren Quartalsumsatz auf 5,6 (Vorjahresvergleichszzeit: 5,4) Mrd. Dollar. Der Quartalsgewinn legte deutlich auf 367 (298) Mill. Dollar oder 1,00 (0,82) Dollar je Aktie zu, teilte die Gesellschaft am Donnerstag mit. Northrop Grumman baut Kriegsschiffe, Militärflugzeuge und ist in der Rüstungselektronik, der Informationstechnologie sowie in der Raumfahrt aktiv. Das Unternehmen holte in der Berichtszeit Aufträge von 5,6 (5,4) Mrd. Dollar herein und hatte zum Quartalsende einen Auftragsbestand von 57,1 (58,1) Mrd. Dollar.

Der Halbjahresumsatz gab leicht auf 13,4 (13,9) Mrd. Dollar nach. Der Halbjahresgewinn erhöhte sich auf 776 (534) Mill. Dollar oder 2,12 (1,47) Dollar je Aktie. Das auf Rüstungselektronik und -systeme konzentrierte US-Unternehmen Raytheon hat im zweiten Quartal 2005 stark zugelegt und einen hohen Auftragseingang verbucht. Northrop Grumman erwartet für das Gesamtjahr einen Umsatz von 31 bis 31,45 Mrd. Dollar und aus dem laufenden Geschäft einen Gewinn von 3,90 bis vier Dollar je Aktie.

Raytheon mit Sitz in Waltham (Massachusetts) steigerte den Umsatz im April-Juni-Abschnitt gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit um zehn Prozent auf 5,4 Mrd. Dollar (4,5 Mrd Euro) und verdiente 201 Mill. Dollar oder 44 Cent je Aktie. Dies gab Raytheon am Donnerstag bekannt. Das Unternehmen hatte im entsprechenden Vorjahresabschnitt einen Verlust von 108 Mill. Dollar oder 25 Cent je Aktie verbucht.

Der Halbjahresumsatz legte um acht Prozent auf 10,4 Mrd. Dollar zu, und der Halbjahresgewinn erhöhte sich massiv von 20 Mill. Dollar auf 367 Mill. Dollar oder 81 (fünf) Cent je Aktie.

Das Unternehmen holte im zweiten Quartal wegen zweier Großaufträge im Rüstungs- und Regierungsgeschäft ein Ordervolumen von 7,3 Mrd. Dollar herein, plus 46 %. Raytheon hatte zum Quartalsende einen Auftragsbestand von 34,6 Mrd. Dollar gegenüber 32,5 Mrd. Dollar Ende 2004. Das Unternehmen erwartet für dieses Jahr einen Gewinn von 1,90 bis zwei Dollar je Aktie und einen Umsatz von 21,6 bis 22,1 Mrd. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%