Der Aufsichtsrat von Stada erhebt schwere Vorwürfe gegen die Ex-Vorstände Retzlaff, Wiedenfels und Kraft und verweigert ihnen die Entlastung. Rechtsanwalt Mark Wilhelm erklärt im Interview, was dahinter stecken könnte.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    Mehr zu: Rechtsanwalt Mark Wilhelm - „Die Nicht-Entlastung der Stada-Vorstände ist ein klares Signal“

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%