Refinanzierung: Conti sichert sich günstigere Kredite

Refinanzierung
Conti sichert sich günstigere Kredite

Der Autozulieferer Continental hat die derzeit niedrigen Zinsen am Markt für eine Umschuldung genutzt. Die Hannoveraner schlossen mit rund 30 Banken einen neuen Kredit über ein Volumen von 4,5 Milliarden Euro ab.
  • 0

HamburgDer Autozulieferer Continental hat die gute Ertragslage und die niedrigen Zinsen für eine vorzeitige Refinanzierung seiner Schulden genutzt. Der Dax-Konzern aus Hannover schloss mit rund 30 deutschen und internationalen Banken einen Kreditvertrag über 4,5 Milliarden Euro, die erst im April 2014 fällig gewesen wären. Die Summe ist in zwei Tranchen aufgeteilt, ein Darlehen von 1,5 Milliarden mit einer Laufzeit von drei Jahren und eine revolvierende Kreditlinie von drei Milliarden mit fünf Jahren Laufzeit. "Mit dem neuen Kreditvertrag verbessern wir nicht nur unsere Finanz- und Fälligkeitsstruktur, sondern verbreitern die geografische Basis unserer Finanzierung", erläuterte Finanzvorstand Wolfgang Schäfer am Mittwoch.

Den bei der Übernahme der Siemens-Sparte VDO vor fünf Jahren aufgenommenen Kredit von ursprünglich 13,5 Milliarden Euro hatte Conti in den vergangenen Jahren durch fünf Anleihen und Tilgungen um fast neun Milliarden Euro gesenkt. Zuletzt lagen die Nettofinanzschulden noch bei rund 6,8 Milliarden. Der Verschuldungsgrad des Konzerns lag bei 78 Prozent des Eigenkapitals.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Refinanzierung: Conti sichert sich günstigere Kredite"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%